Unser Team stellt sich vor


Wir stellen Ihnen einzelne Kandidatinnen und Kandidaten von Bündnis 90/Die Grünen Hünstetten vor


Sarah Gießing
Sarah Gießing
Listenplatz 1 für das Gemeindeparlament Hünstetten

Sarah Gießing, Jahrgang 1964, 3 Kinder, lebt seit 1994 in Strinz-Trinitatis.

Als Diplom-Mathematikerin in Wiesbaden berufstätig und seit 10 Jahren im Gemeindeparlament Hünstetten aktiv und seit fünf Jahren Fraktionsvorsitzende.

Vertritt die Fraktion im Ausschuss für Bauen und Umwelt

Politische Schwerpunkte:

Energiewende / Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs

Persönliches Statement:

Besonders wichtig ist für mich, dass Hünstetten beim Klimaschutz verantwortlich handelt und einen den Potentialen angemessenen Beitrag zur Energiewende leistet. Deswegen engagiere ich mich besonders für die Errichtung von Windenergieanlagen in Hünstetten.

Als Buspendlerin häufig selbst per ÖPNV unterwegs und als Mutter von Kindern, denen für ihre Freizeitmobilität ein mehr als spärliches ÖPNV Angebot gemacht wird, liegt mir ein Ausbau hier sehr am Herzen.

Aber das ist für mich nur einer der Bausteine für eine Verkehrswende hier. Während das Fahrrad im Flachland und in den Städten selbstverständliches Fortbewegungsmittel ist, führt es bei uns im hügeligen Taunus ein Nischendasein.  Da inzwischen auch hier immer mehr E-Bikes für den  Freizeitspaß rollen,  wird es Zeit das zu ändern. Dafür braucht es sichere Direktverbindungen und Abstellmöglichkeiten an zentralen Haltestellen und Bahnhöfen der Region. Damit irgendwann endlich weniger Autos durch unsere Wohngebiete fahren.


Frank Weber
Frank Weber
Listenplatz 2 für das Gemeindeparlament Hünstetten und Listenplatz 18 für den Kreistag Rheingau-Taunus

Frank Weber, Jahrgang 1981, Wallrabenstein.

Wirtschaftspsychologe (B.Sc.), Online-Marketing Manager eCommerce, arbeitet in Idstein und ist in der Kommunalpolitik seit 2001 aktiv.

Stellvertretender Fraktionsvorsitzender und Mitglied im Haupt- und Finanzausschuss.

Politische Schwerpunkte:

Klimaschutz, Finanzen und Wasserversorgung

Persönliches Statement:

Klimaschutz beginnt vor Ort und somit liegt es in der Verantwortung der Kommunalpolitik die großen Herausforderungen im Kleinen zu bewältigen.

Klimaschutzmanagement und Nachhaltigkeit müssen gelebt werden und Hünstetten braucht Windkraft nicht nur als Beitrag zur Energiewende, sondern kann auch die damit verbundenen wirtschaftlichen Potentiale nutzen.

Bisher war für die Kommunalpolitik der Wald oftmals nur Wirtschaftsraum für Holzernte und -verkauf. Wir müssen hier dem Ökosystem mehr Raum geben und mehr unbewirtschaften Naturwald wagen.

Auch für Hünstetten muss es Grenzen des Wachstums geben. Deswegen stehe ich grundsätzlich kritisch neuen Baugebieten gegenüber. Statt der Flächenversiegelung für Einfamilienhäuser brauchen wir mehr sozialen Wohnungsbau und die Förderung von generationsübergreifenden Wohnkonzepten. Hünstetten darf nicht in die Fläche wuchern, sondern muss nach Innen zusammenwachsen!


Fridoline Weickert
Listenplatz 3 für das Gemeindeparlament Hünstetten

Fridoline Weickert, Jahrgang 1953, lebt seit 1999 in Strinz-Trinitatis

Arbeitet bis 2019 als Förderschulpädagogin in Rüsselsheim und ist seit über 30 Jahren Mitglied bei Bündnis 90/Die Grünen.

Im Gemeindeparlament seit 5 Jahren, vertritt sie die Fraktion im Ausschuss für Sport, Kultur, Jugend und Soziales.

Politische Schwerpunkte:

Energiewende, Windkraft auf allen Vorrangflächen, Ausbau und Förderung von Photovoltaik und Solarenergie auf privaten und öffentlichen Dächern, ausreichend bezahlbare und wohnortnahe Krippen- und Kitaplätze.

Persönliches Statement:

Ich wünsche mir für Hünstetten eine stärkere Gewichtung für Natur und Umwelt, mehr blühende Gärten statt Zierrasen oder Schotterbeete, weniger „aufgeräumte“ Gärten, dafür Nistkästen und Ecken mit Brennnesseln und anderen Wildpflanze für Insekten und andere Kleintiere, mehr begrünte Dächer, mehr Engagement im Hünstetter Wald z.B. durch ehrenamtliche BäumepflanzerInnen und KulturpflegerInnen, mehr Wassersparen und Regenwasser sammeln und mehr VegetarierInen oder VeganerInnen.


Rainer Gießing
Listenplatz 4 für das Gemeindeparlament Hünstetten

Rainer Gießing, Jahrgang 1961, 3 Kinder, lebt seit 1994 in Strinz-Trinitatis.

Diplom-Mathematiker, zuletzt beschäftigt bei einem großen Versicherer im Bereich der betrieblichen Altersversorgung und seit Oktober 2020 im Vorruhestand.

Mitglied bei den Grünen seit mehr als 20 Jahren, bisher Mitarbeit im Ortsverband. Erstmalige Kandidatur zur Gemeindevertretung.
In der Vergangenheit Mitwirkung beim Agenda-Prozess der Gemeinde in der Arbeitsgruppe Nahverkehr.

Politische Schwerpunkte:

Weiterentwicklung des ÖPNV

Persönliches Statement:

Ich hoffe, dass die Grünen im nächsten Parlament so stark vertreten sind, dass wir die Zukunft Hünstettens maßgeblich mitgestalten können.

In vielen Punkten reicht ein weiter so nicht aus, hier müssen deutlich andere Prioritäten gesetzt werden (Bsp. Wald, Bodenversiegelung).


Frauke Zwickert-Kollinger
Frauke Zwickert-Kollinger
Listenplatz 5 für das Gemeindeparlament Hünstetten

Frauke Zwickert-Kollinger, Jahrgang 1953, Oberstudienrätin i.R. und
lebt seit 1986 in Strinz-Trinitatis.

Über 20 Jahre in der Kommunalpolitik unterwegs und dabei vom Ortsbeirat über die Gemeindevertretung bis zum Gemeindevorstand aktiv.

Politische Schwerpunkte:

Dorfentwicklung und Naturschutz konkret vor Ort (wie Streuobstwiesen und Feldraine)


Karsten und Janina Rose
Listenplätze 6 und 7 für das Gemeindeparlament Hünstetten

Karsten Rose (Jahrgang 1972, Sicherheitsfachkraft an der Hochschule Geisenheim) und Janina Rose (Jahrgang 1984, Labormanagerin, tätig in Mainz), verheiratet, 1 Kind, leben seit 2018 in Strinz-Trinitatis

Karsten Rose ist weiterhin Kandidat für den Ortsbereit Strinz-Trinitatis bei der Kommunalwahl 2021.

Politische Schwerpunkte:

Mehr erneuerbare Energien nach Hünstetten bringen und die Infrastruktur für Fahrräder, ÖPNV, E-bikes und Elektroautos ausbauen.


Hanka Kunert,
Listenplatz 9 für das Gemeindeparlament Hünstetten

Hanka Kunert, Jahrgang 2001, wuchs in Strinz- Trinitatis und Beuerbach auf und studiert jetzt in Geisenheim. Schloss die Schule  2019 ab und war danach ein Jahr im Ausland und studiert nun in Geisenheim Landschaftsarchitektur mit der Fachrichtung Naturschutz. 

Politische Schwerpunkte:

Ausbau des ÖPNV, Naturschutzmaßnahmen ausarbeiten um die Artenvielfalt in Hünstetten zu erhalten und zu erweitern. Nachhaltigkeit fördern und Aufklärung dahingehend betreiben.

Persönliches Statement:

Ich bin in Hünstetten aufgewachsen und habe früh gemerkt, dass die öffentlichen Verkehrsmittel in vielen Dörfern nicht ausreichend zur Verfügung stehen. Es wäre schön dies zu ändern. Auch möchte ich diese wunderschöne Landschaft, wie man sie in Hünstetten noch viel findet, erhalten. Gerade in meinem Studiengang, lernen wir sehr viel darüber, wie wichtig es ist unser Natur zu schützen, und auch durch Renaturierungsmaßnahmen, eine zukunftsfähige Grundlage zu schaffen, damit auch die nächsten Generationen noch ganz viel davon haben. 

Verwandte Artikel